Satellitentechnik

Satellitenfernsehen – die direkteste Verbindung von Sender und Zuschauer

 

Es hat sich herumgesprochen: Der direkte Übertragungsweg von Fernsehprogrammen per Satellit ist vielen anderen ‚Übertragungs-Umwegen‘, sei sie terrestrisch oder über das Kabelnetz realisiert, weit überlegen. Warum ist das so?

-          Viele Frequenzen führen zu vielen Programmen! Für den Direktempfang steht mit einer Satelliten-‚Schüssel‘ ein großer Frequenzbereich zur Verfügung  (10,7 – 12,75 GHz, Ku-Band).

-          Pro Satellit werden - horizontal und vertikal - zwei Polarisationsebenen genutzt, so dass ein Frequenzbereich doppelt genutzt werden kann.

-          Jeder Satellit kann eine etwa 4 GHz Bandbreite mit einem individuellen Programmangebot belegen. Im Vergleich: Die Kabel-Bandbreite  liegt bei unter 1,0 GHz; bei der Terrestrik 0,5 GHz).

-          Nach aktuellen Schätzungen nutzen von etwa 35 Millionen Haushalten nicht ganz 15 Millionen (etwa 40 %) diese Art des Satellitendirektempfangs, sei es über eine Individual- oder Gemeinschaftsanlage.

 

Wie funktioniert dieser Satelliten-Empfang?

-          In unseren Breiten nutzen wir dafür die beiden Satelliten Astra- oder Eutelsat. Die ausgestrahlten Fernsehsignale werden empfangen mit einer Parabolantenne und einem Satellitenreceiver.

 

Unsere Dienstleistungen in diesem Bereich sind:

-          Information über die technischen Grundlagen und Besonderheiten im Soester Raum

-          Beratung über die passende Lösung (Anbringung, Ausrichtung)

-          Fachmännische Installation

-          Störungsbeseitigung, Fehleranalyse/-Korrektur  (z.B. bei ungünstigen und schwachen Empfangsbedingungen, die zu  Solche  Empfangsproblemen führen.) Solche  Empfangsprobleme werden wir mit modernster Messtechnik ermitteltn und beseitigen.